Eigenen Wanderführer erstellen
Wegführung herunterladen
Qualität : grob
GPX KML CSV
Lage
Frankreich / Italien
Liguria - Francia


Alpi Liguri (gruppi Saccarello, Toraggio-Pietravecchia)
S.I.C. M. Saccarello-M. Frontè, M. Gerbonte, M. Toraggio-M. Pietravecchia
Legende   
Etappenziel (Etappen-anfang oder -ende)
Zwischenetappe (Übernachtungs-möglichkeit)
Gipfel
Pass
Stadt, Ort
Anderer Flurname

Verpflegung
Arzt
Apotheke
Bäckerei/ Lebensmittelladen
Haushaltswaren- / Sportgeschäft
Post
Bank / Geldautomat
Zug
Bus
Taxi
Zugang für den Privatverkehr

A Geteerte oder gepflasterte Straße
B Schotterstraße
C Saumweg
D Bergweg
E Gesicherter Weg (Seil, Leiter)
F Weglos

Wanderweg (breiter, nicht ausgesetzter Weg)
Bergweg (teilweise eng und ausgesetzt)
Alpiner Weg (drahtseilgesicherte oder besonders ausgesetzte Stelle, Firn, Blockhalde)
R156 San Bernardo di Mendatica » Colla Melosa
  |   8h30   |   24 km   |   1262 m   |   978 m

Der Aufstieg führt über Wiesen auf den Rücken des Saccarello, höchster Gipfel Liguriens, von dem aus man eine herrliche Aussicht hat, dann biegt er nach Süden zum Mittelmeer, und verläuft entlang des Grenzgrates zwischen Italien und Frankreich, durch herrliche Nadelwälder. Ein sehr langes Teilstück, das aber geteilt werden kann, indem man die Variante wählt, bei der man nach Realdo absteigt, wo sich eine Hütte befindet. Die Etappe kann man auch mit dem Mountainbike von San Bernardo von Mendatica bis zur Colla Melosa zurücklegen.

Zwischenziel Abschnitt
Name Dienstleistungen Information Markierung
San Bernardo di Mendatica
1265 m
| AB  3 km / 1h00
Margheria Garlenda
1539 m
| CD  5.5 km / 2h00
Rifugio Sanremo
2054 m
| C  2.3 km / 0h45
Passo del Saccarello (Pas Saccarel)
2145 m
| D  2.7 km / 1h00
Passo di Collardente (B. Fraches)
1599 m
| B  3 km / 1h00
Bassa di Sanson Ovest
1694 m
| BD  3.5 km / 1h20
Bassa di Marta
1956 m
| BD  2 km / 0h40
Sella d'Agnaira (B. Vallette)
1888 m
| ABD  2 km / 0h45
Colla Melosa
1548 m
Detaillierte Beschreibung des Wegverlaufs
Natur- und Kulturerbe
Andere Weitwanderwege und Varianten
Alta Via dei Monti Liguri. Zwischen dem M. Frontè und dem M. Saccarello Überschneidung mit der "Via Marenca", einem alten Gratweg, der Imperia mit Limone Piemonte verbindet. Variante: um die Etappe zu teilen kann man vom Collardente Pass nach Realdo absteigen (Hütte). Der Wiederaufstieg zum Sanson Sattel verläuft auf einer Abkürzung, auf der man die Kurven der Fahrstraße abschneidet.
Nützliche topografische Karten
  • 14 (San Remo, Imperia, Montecarlo) ~ IGC (1:50.000)
Nützliche Wanderführer
  • Alta Via dei Monti Liguri ~ Unioncamere Liguri (ISBN )
  • Alte Vie della Liguria, Andrea Parodi ~ Parodi Editore (ISBN 88-88873-04-X)
  • Alpi Liguri (Guida dei Monti d'Italia) ~ CAI/TCI (ISBN )
  • Auf der Via Alpina durch Seealpen und Ligurische Alpen ~ fernwege.de (ISBN 978-3937304-50-2)
Kommentare

Geheimtipp oder Kritik? Geben Sie Ihren eigenen Kommentar zu dieser Etappe ab. Für allgemeinere Bemerkungen, nutzen Sie bitte die Funktion Kommentar der Seite Via Alpinisten am Wort.


max. 1000 Zeichen
  • Elisabeth - 22.11.16
    Attention ! le descriptif ne correspond pas aux points de passage listés plus bas : il ne faut pas suivre la route du col de Garezzo mais monter tout droit par la AV en direction du refuge San Remo via Margueria Garlenda. Ce nouveau tracé est plus sportif, car il passe par le sommet de la Garlenda (2141m) avant d'atteindre le pas Fronte où débouchait avant la VA. Il faut 4h pour le refuge San Remo (fermé, bien entendu !).
    Il n'y a pas d'eau le long de cette très longue étape, mais j'ai repéré une source sur une carte italienne : au pas de Collardente, il faut remonter le tuyau d'alimentation d'un enclos qui vous mènera à cette source (à environ 20 mn). Pour ceux qui, comme soit, sont autonomes, cela évite l'aller-retour au refuge Allavena. Au fait : pas trace du "Col Mellosa" sur les cartes italiennes !
  • Jean-Claude - 15.10.15
    Longue étape, en partie avec la pluie et le brouillard sur les crêtes ; je me suis égaré et j'ai perdu presque une heure entre le refuge San Remo et le Monte Saccarello. On passe d'une large piste de 4x4 à un sentier qui contourne la montagne. Ensuite c'est très long par la forêt, les pâturages, plusieurs petits cols.
    Au colla Melosa, très bon accueil sympathique au refuge Allavena : petits dortoirs avec douche. Très bon repas.
    16.08.2015
    Automatische Übersetzung [Google]
    Lange Etappe, zum Teil mit regen und Nebel auf den Gipfeln; Ich verlor meinen Weg und ich fast eine Stunde verloren, zwischen San Remo und Monte Saccarello Zuflucht. Wir verbringen einen großen 4x4 Spuren auf eine Spur rund um den Berg. Dann ist eine lange Zeit von Wald, Weiden, mehrere kleine Durchgänge. In colla Melosa, sehr gutes freundliches Willkommen im Tierheim Allavena: kleine Schlafsäle mit Dusche. Sehr gutes Essen. 2015.08.16
  • Jean-Louis GIRAUD - 20.05.13
    Trés belle étape avec la mer à l'horizon ...C'est pour l'essentiel un long parcours de crètes sur des sentiers bien tracés et quelques passages en forèt dans l'ombre de grands épicéas. Il est préférable de partir tot avec une bonne provision d'eau !
    Attention au balisage dés la sortie de la foret, dans le secteur de Margheria Garlenda. Des troupeaux occupent l'alpage et brouillent trés facilement les bonnes traces ...Je me suis égaré avant de retrouver l'itinéraire plus haut sur les crètes .
    Au Colle MELOSA, le Rifugio ALLAVENA dispose de douches chaudes et de petits dortoirs pour dormir correctement. Bonne nourriture mais petit déjeuner un peu juste !
    Automatische Übersetzung [Google]
    Sehr schöne Stufe mit dem Meer am Horizont ... Dies ist im Wesentlichen eine lange Reise von Graten auf gut präparierten Loipen und einige Passagen im Wald im Schatten der hohen Fichten. Es empfiehlt sich, frühzeitig mit einer guten Versorgung mit Wasser zu verlassen! Warnmarkierung nach rechts aus dem Wald, in dem Margheria Garlenda Sektor. Herden besetzen die Weide und Unschärfe sehr leicht gute Noten ... habe ich, bevor wir die obige Route auf den Kämmen verloren. Leime MELOSA, Rifugio Allavena hat heiße Duschen und kleine Schlafsäle richtig schlafen. Gutes Essen, aber das Frühstück ein wenig eng!
  • Henk Nouws - 03.09.12
    Beautiful trail, almost all the time on the crest of the mountain range dividing both countries. It's easy to find: just follow the signs of the Alta Via dei Monti Liguri. In Colla Melosa, you will find the CAI Rifugio F. Allavena. In San Bernardo di Mendatica you will find a good hotel: Bar Restaurante Settimia. Rifugio Sanremo, halfway, is closed: you must get a key from the valley and carry your water and food.
    Automatische Übersetzung [Google]
    Schöne Strecke, fast die ganze Zeit auf dem Kamm des Gebirges Division der beiden Länder. Es ist leicht zu finden: einfach den Schildern der Alta Via dei Monti Liguri. In Colla Melosa, finden Sie das Rifugio CAI F. Allavena. In San Bernardo di Mendatica finden Sie ein gutes Hotel: Bar Restaurante Settimia. Rifugio Sanremo, auf halbem Weg, geschlossen ist: Sie müssen einen Schlüssel aus dem Tal zu erhalten und tragen Sie Ihre Wasser und Nahrung.
  • Katzenauge - 11.06.12
    Ein Tipp (Sommer 2012): Im Tal im Ski-Dorf "Monesi di Triora" hat vor einem Jahr eine engagierte Frau das Gasthaus "La Vecchia Partenza" übernommen. Neben Übernachten und sehr gutem Essen (sie war vorher Köchin...) gibt es dort auch einen Laden! Wir haben uns sehr gut erholt und den langen Ab- und Anstieg nicht bereut.
Letzte Änderung : 30.01.14