Eigenen Wanderführer erstellen
Wegführung herunterladen
Qualität : sehr gut
GPX KML CSV
Lage
Italien
PIEMONTE
CN
ACCEGLIO - PIETRAPORZIO
VALLE MAIRA - VAL STURA

Legende   
Etappenziel (Etappen-anfang oder -ende)
Zwischenetappe (Übernachtungs-möglichkeit)
Gipfel
Pass
Stadt, Ort
Anderer Flurname

Verpflegung
Arzt
Apotheke
Bäckerei/ Lebensmittelladen
Haushaltswaren- / Sportgeschäft
Post
Bank / Geldautomat
Zug
Bus
Taxi
Zugang für den Privatverkehr

A Geteerte oder gepflasterte Straße
B Schotterstraße
C Saumweg
D Bergweg
E Gesicherter Weg (Seil, Leiter)
F Weglos

Wanderweg (breiter, nicht ausgesetzter Weg)
Bergweg (teilweise eng und ausgesetzt)
Alpiner Weg (drahtseilgesicherte oder besonders ausgesetzte Stelle, Firn, Blockhalde)
R136 Chialvetta » Pontebernardo
  |   6h35   |   18.55 km   |   1419 m   |   1621 m

Der erste Abschnitt dieser langen Etappe führt bergauf, ab Chialvetta durch das Unerzio Tal zum Gardetta Pass, wobei man den Rocca Limburny umgeht. Vom Pass, der von verfallenen Befestigungsanlagen umgeben ist, geht es weiter bergauf zum Rocca Brancia Pass. Der folgende Abstieg führt zur Fahrstraße des Stura di Demonte Tales. Auf der Straße geht es bergab nach Pontebernardo. Die Etappe kann man auch mit dem Mountainbike von Chialvetta bis Pontebernardo zurücklegen (von dem Rocca Brancia-Pass geht man weiter auf den Oserot-Pass und die Roburent Seen zu; wenn man an der Argentera angekommen ist, geht man bergab der Staatsstraβe entlang nach Pontebernardo).

Zwischenziel Abschnitt
Name Dienstleistungen Information Markierung
Chialvetta
1521 m
| C  3.6 km / 1h00
Ricovero Unerzio
1831 m
| C  3.17 km / 2h15
Passo della Gardetta
2439 m
| C  1.75 km / 0h35
Passo Rocca Brancia
2610 m
| B  10.03 km / 2h45
Pontebernardo
1312 m
Andere Weitwanderwege und Varianten
"Percorsi Occitani", "Sentiero Italia", Große Alpenüberquerung GTA.
Nützliche topografische Karten
  • 7 ~ IGC, VAL MAIRA, GRANA E STURA (1: 50000)
  • 7 ~ ASF, CAI-CAF, CHAMBEYRON-VAL MAIRA (1: 25000)
Nützliche Wanderführer
  • In cima-70 normali nelle Cozie meridionali, M.Bruno ~ L'arciere blu, Cuneo (ISBN 1995)
  • Camminaitalia, Cannobini, Carnovalini, Valsesia ~ Le guide di Airone, Mondadori (ISBN 1995)
  • Monte Viso-Alpi Cozie meridionali, M.Bruno ~ CAI/TCI Milano (ISBN 1987)
Kommentare

Geheimtipp oder Kritik? Geben Sie Ihren eigenen Kommentar zu dieser Etappe ab. Für allgemeinere Bemerkungen, nutzen Sie bitte die Funktion Kommentar der Seite Via Alpinisten am Wort.


max. 1000 Zeichen
  • Daniel - 06.09.17
    The Posto Tappa (which is Italian for 'Gite d'Etape') here is located in three buildings: The dormitory, a restaurant and a bar with nice terrace.
  • Daniel - 06.09.17
    Just past the Col de Gardetta there is the Rifugio Gardetta. That evening the warden gave a lecture about the dinosaurs that used to live here. And showed some fossils. Nearby there is a war memorial with artifacts of the previous wars.
  • robert - 20.10.15
    Ravitaillement possible à Pietrapozio , 1km en aval de Pontebernardo
    Automatische Übersetzung [Google]
    Bestimmungen Pietrapozio wie möglich, 1 km stromabwärts von Pontebernardo
  • Nathalie & Hubert - 16.06.15
    Étape parcourue dans le sens Viviere (Chialvetta) -> Pontebernardo dimanche 14/06/2015 : pratiquement plus de neige, col de la Gardetta dégagé, mais quelques (courts) névés à neige relativement dure (en fin de matinée par mauvais temps) et assez exposés dans la montée au col de Rocca Brancia : nous avons chaussé les crampons pour le dernier. Très bon balisage jusqu’au col Rocca Brancia (Valle Maira), ensuite (Val Stura) balises anciennes et sentier souvent embroussaillé. Superbe itinéraire au paysage très varié. Très bon accueil (et repas gastronomique exceptionnel) au Refuge de Viviere et auto-stop sans problème pour Vinadio en Valle Stura (pas de car le dimanche).
    Automatische Übersetzung [Google]
    Schritt in die Richtung gereist Viviere (Chialvetta) -> Pontebernardo Sonntag, 14/06/2015: fast kein Schnee, Hals Gardetta gelöscht, aber einige (kurz) Schneefelder relativ harten Schnee (späten Vormittag bei schlechtem Wetter) und im Aufstieg zum Rocca Brancia ganz ausgesetzt: Wir schnüren die Stollen für die letzte. Sehr guter Markup zum Pass Rocca Brancia (Valle Maira), dann (Val Stura) alt-Tags und oft überwucherten Weg. Sehr willkommen (und außergewöhnliche Gourmet-Essen) bei der Zuflucht Viviere und trampen problemlos für Vinadio in Valle Stura (nicht sonntags).
Letzte Änderung : 21.04.15